Bücher

Ich fange mit dem kleinsten und wichtigsten Buch für Welpenbesitzer an!

 

Dieses kleine Taschenbuch hat es in sich. Die Autorinnen, selbst erfahrene Züchterinnen, erklären sachkundig und auf dem neuesten Stand der Verhaltensbiologie alles rund um den Welpen und das auf nicht mal 100 Seiten. Der Ratgeber beginnt mit dem ersten Tag im neuen Zuhause und vermittelt Basiswissen aus den folgenden Bereichen:

 

Basis - Vertrauen, Beziehung, Bindung

 

Welpe und Lernverhalten - Lob und Strafe, Duldung

 

Welpe und Umwelt

 

Alltagsgehorsam

 

Spielvorschläge/Welpengruppe

 

Autorinnen:  Petra Krivy und Angelika Lanzerath

 

 

Nach einer Einführung in die Genetik, Partnerwahl, Belegung, Trächtigkeit und Geburt kommen die für den Welpenkäufer sehr interessanten, empfehlenswerten und umfangreichen Bereiche Welpenentwicklung und

-förderung u.a. mit der Fragestellung: Wann wird wie gelernt?, Entwicklung von sozialer und umweltbezogener Kompetenz, Impfung in Verbindung mit Verhaltensentwicklung (!), Welpentests, Prägung und Sozialisation, Ortsbindung und individuelle Personenbindung. 

 

Die praxisbezogene Welpenentwicklung zeigt uns in Wochenschritten, wie sich der Welpe entwickelt und was zur Förderung beiträgt. Artgenossenprägung, sexuelle Prägung, Nahrungsprägung sowie Umwelt- oder Lebensraumprägung haben in diesem Buch ebenso Raum gefunden, wie Merkmale des Spielverhaltens und Welpenspielgruppen (wie erkenne ich eine gute Gruppe/guten Trainer).

 

Ein Kapitel (18 Seiten) ist der Pubertät gewidmet. Ein so wichtiges Thema, das in den meisten Büchern leider viel zu kurz kommt. Gerade in dieser (oftmals - nicht immer) schwierigen Zeit ist es wichtig zu verstehen, was im Hund vorgeht, wie ich als Halter unterstützen kann, was in dieser Zeit alles schief gehen kann (Suchtproblematik, ADHS).

 

 

 

 

 

 

 

Anton Fichtlmeier setzt mit seiner Methode auf binäre Signale.

Besonders gefällt mir bei seiner Arbeit die Körpersprache und die Klarheit.

Hier wird jedem Hund/Mensch-Team eine sehr gute Grundlage mitgegeben - egal, ob Familien-, Jagd- oder Rettungshund etc. Durch viel positives Feedback (auch nach vorheriger Reglementierung) bleiben die Hunde motiviert und die Partnerschaft wird gestärkt. Wer eine Fichtlmeier-Hundeschule in der Nähe hat - unbedingt ansehen!

 

Behandelt werden in diesem 224 Seiten umfassenden Buch folgende Themen:

 

Richtiger Umgang

Wahnehmung und Kommunikation

Sozialisierung und Umweltprägung

Freudiges Herankommen und Freifolge

Klare Signale und Orientierung

Umgang mit der Leine (*finde ich persönlich sehr gut geschrieben und überaus wichtig)

Apportieren

 

 

 

 

 

 

Udo Gansloßer und Kate Kitchenham stellen anhand neuester Studien sehr verständlich und auch für Nicht-Wissenschaftler die aktuellen Erkenntnisse zum Sozialverhalten, geistigen Leistungen und Ökologie vor.

 

Wen die Hintergründe von  

 

- genetischen Einflüssen auf das Verhalten,

- Ressourcen, Sozialstruktur und Persönlichkeit (vor allem über "Dominanz" und Beziehungen)

- Markierverhalten (Warum machen manche Hunde immer auf den Weg oder die Wegkreuzung?

  Andere wiederum bevorzugen die letzte Ecke - alles Erziehung?)

- Stress

- Persönlichkeit

 

interessieren, der ist hier richtig.

 

Auf 240 Seiten wird erklärt, wie der Mensch auf den Hund kam und warum Hunde Menschen so glücklich machen. Die Autoren haben die interessantesten Forschungsarbeiten der letzten Jahre unter die Lupe genommen: Wie Hunde denken und fühlen, was für sie wichtig ist und wie es zu der einzigartigen Mensch-Hund-Beziehung kam. Zusammenhänge von Ausbildung/Stress, Angst oder Furcht, A- und B-Typen

 

 

 

 

Ein echtes Praxisbuch, mit dem ich mir noch einige Feinheiten erarbeiten konnte.

Fichtlmeier bringts auf den Punkt. Eine solide Grundausbildung ist Voraussetzung für weiteres Arbeiten. So startet das Buch mit den Grundlagen zum Suchen und Apportieren. In diesem Kapital ist besonders hervorzuheben, welch große Rolle das Spiel und die Freude mit dem Hund einnimmt. 

Der zweite große Abschnitt befasst sich dann mit dem schrittweisen Aufbau des Apportierens und den Vorteilen (wie Aufmerksamkeit und Blickkontakt, Abwechslung beim Spaziergang, Ruhe) dieser Arbeit mit dem Hund.

In einem weiteren Bereich wird noch auf die Gesten, die Fährten- und Spurensuche und das Verweisen eingegangen.

Ein tolles Buch, das viele Anregungen bietet und sehr empfehlenswert ist.

 

173 Seiten voller Ideen und Wissen - von den Basics bis zum Profi

 

 

Karin Pohl als Pudelzüchterin und Steffi Rumpf mit dem Fachwissen über Hundeausbildung haben gemeinsam  dieses Buch über Charakter, Erziehung und Gesundheit geschrieben.

Wer sich allgemein über die Rasse des Pudels informieren möchte, findet hier Informationen über den Ursprung und die Geschichte des Pudels, die Auswahl des Züchters und die Entscheidung Rüde oder Hündin. 

Auch der Rassestandard mit den verschiedenen Größen, Farben und Frisuren wird erläutert. Ein Kapitel wird der Grunderziehung und dem Welpen gewidmet. Die verschiedenen sportlichen Aktivitäten und Einsatzbereiche des Pudels werden vorgestellt. Den Abschluss bilden die Gesundheit (Impfungen, Durchfall, Erbrechen, Erbkrankheiten) und die so wichtige Pflege.

 

79 Seiten - alles rund um den Pudel

 

Rita Lell stellt in ihrem Rasseportrait den Großpudel vor. Zu Beginn wird der Rassestandard mit den Vorgaben zu Farbe, Charakter und Aussehen vorgestellt. Die Pudelzuchtverbände (DPK, VDP, ADP und PZV82), Ausstellungen, Züchterportraits und dgl. sind ebenfalls zu finden. 

Besonders gut finde ich die Ausführungen zum Doodle sowie das Kapitel "Woran erkenne ich einen guten Züchter".

Durch die eigenen Erfahrungen der Autorin mit ihrem Großpudel Jackson ist das Buch sehr schnell und schön zu lesen.

 

Dieses Buch ist nicht nur für den Obedience-Sportler interessant. Jeder, der Hundesport betreibt oder Wert auf sehr genaue Arbeit legt, findet in diesem Buch die verschiedenen Methoden zum Übungsaufbau. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sylvia Huber Powered by 1&1