Der Großpudel / Königspudel

Sie suchen einen tollen Familienhund und sportlichen Begleiter? Dann sind Sie richtig beim Großpudel!

Verkannt als Oma-Hund und reduziert auf seine Frisur – so sehen noch heute viele Menschen den Pudel. Doch blickt man genauer hin, so zeigt sich dieser Hund als besonders anpassungsfähig, schlau und als völlig unkomplizierter Gefährte. Stets freundlich, verspielt und dabei doch mit der im Alltag erforderlichen Ruhe, hat der Pudel mich und meine Familie in seinen Bann gezogen.


Die Anforderungen an einen Hund sind heutzutage sehr hoch. Selbstverständlich möchte man ihn überall hin mitnehmen können, ob in die Stadt oder in den Urlaub. Er begleitet uns beim Joggen, Radeln oder Reiten und den Kindern soll er Tröster und Freund sein.

Territoriales Verhalten, Beschützerinstinkt oder auch leidenschaftlicher Jagdtrieb wären in keiner Situation angebracht, sind aber in vielen Rassen genetisch verankert. Leider wird dies bei der Wahl der passenden Rasse oftmals nicht berücksichtigt.

 

 

Ein Wort zu Frisur und Pflege:

 

 

Die Wolle des Pudels wächst stetig, auch im Gesicht und an den Pfoten. Diese Bereiche halte ich gern kurz, weil es erstens sehr praktisch ist und ich auch die feinen und eleganten Gesichter liebe. Aber das ist reine Geschmackssache.

Da der Pudel (wirklich nicht) haart, benötigt das Fell jedoch alle paar Wochen einen Schnitt. Dies setzt voraus, dass der Hund gebadet und geföhnt wird. Nur so ist ein wirklich guter und gleichmäßiger Schnitt möglich. Durch das vorherige Baden wird das Haar von Schmutz befreit. Das gründliche Ausföhnen ist Bedingung für die Gleichmäßigkeit des Schnittes mit Schere oder Schermaschine. Ein Schnitt ohne vorheriges Bad kann dem Hund sehr unangenehm sein und ihn schlimmstenfalls verletzen. Schere und Schermaschine wären in kürzester Zeit stumpf und würden wiederum dem Hund dadurch Schaden zufügen.  

Ob dann im Teddy-Schnitt oder ganz klassisch ist dem Besitzer überlassen. Gut geschnitten und gepflegt sollte es sein.

Zur Pflege gehört unbedingt regelmäßiges Bürsten sowie die Kontrolle auf Knötchen (vor allem hinter den Ohren und Ellbögen) mit dem Kamm.

Alle wichtigen Informationen zur Pflege und die hierfür notwendigen Utensilien sind in einem eigenen Kapitel in der Welpenmappe zusammengefasst.

 

 


Mit seiner Größe von 45 bis 60 cm ist der Großpudel nicht so groß, wie viele glauben. Jedoch groß genug, nicht übersehen zu werden und bei sportlichen Aktivitäten locker mithalten zu können.

 

 

Das Wesen des Großpudels in wenigen Worten: fröhlich, sportlich, schlau! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sylvia Huber Powered by 1&1 IONOS